Presse

Bericht aus METALINSIDE.CH

von Domi "the Stick", 28.11.2018

 

Heimspiel für den Southern Rock

Swiss Southern Blues Hardrock! So nennt sich das Genre, indem die Berner Band Hardroad sich bewegt. Am 17. November spielten sie einen Gig im Rock-Café Weissenbühl in Bern. Der Samstagabend-Auftritt hatte es in sich und machte definitiv Lust auf mehr.

Im nicht allzu grossen Rock-Café Weissenbühl ist heute Southern Rock angesagt! Hardroad spielen immer wieder in verschiedenen Locations, unter anderem auch in Bars wie dem Rock-Café. Erst im September durfte die Band auch auf einer grösseren Bühne auftreten, nämlich am Riverside Aarburg, wo sie für Grössen wie Vince Neil (Mötley Crüe), Brian Downey (Thin Lizzy) und Apocalyptica sowie für die Schweizer Rocker Gotthard und Shakra eröffneten. Heute bekennen sich die vier Jungs aber zu ihren Wurzeln und rocken eine Bar in ihrem Bern!

Vorband gibt es keine; der Auftritt von Hardroad umfasst ein zweiteiliges Set mit einer kurzen Pause dazwischen. Das Spektakel beginnt pünktlich um 20 Uhr, da bereits um 22 Uhr Schluss sein muss, wie uns die Band während dem Gig erklärt. Gespielt werden heute ausschliesslich selber geschriebene Songs, welche teilweise auch auf der EP zu finden sind.

In einer Ecke des Cafés wurde die Bühne eingerichtet, zwischen Billardtisch und Töggelichaste, welche beide zur Seite gestellt wurden. Hinter der Band prangert die Tapete, welche einen grossen Felsen zeigt, der direkt aus einem Western entspringen könnte (geografisch also passend zum heute gespielten Sound). Ebenfalls zum Thema passen die Hüte und Lederstiefel der Musiker.

Nun, schon ab den ersten Klängen ist klar, dass es heute gitarrenlastig wird. Rockige Stücke wechseln sich mit dem einen oder anderen nicht ganz so harten Moment ab. Den Zuschauern gefällts! Drummer Ändu sorgt hinter seinen Kesseln zusammen mit Jüre am Tieftöner für das nötige rhythmische Gerüst, auf welchem die beiden Gitarristen Tom und Steve gekonnt herumturnen. Dabei sorgen alle vier gemeinsam für den nötigen Groove, und der ist ohne Zweifel vorhanden! Dies ist auch den Besuchern anzumerken, welche das Rock-Café heute ziemlich ausfüllen.

Auch wenn es Hardroad erst seit wenigen Jahren gibt, ist den Musikern die über 40-jährige Erfahrung in anderen Bands anzumerken. Danebengreifen oder den Ton nicht treffen gibt es nicht. Sicher und doch gelassen führt die Band durch den heutigen Abend. In der Hälfte des Sets gibt es eine kurze WC-, Rauch-, Bierhol- und CD-Unterschreib-Pause, in der alle kurz Energie tanken. Im zweiten Teil werden erneut Nägel mit Köpfen gemacht und noch einmal Song um Song rausgehauen. Auch den Stammbesuchern des Cafés, welche nicht wegen der Band anwesend zu sein scheinen, gefällt es! Die Freude ist auch den Musikern ins Gesicht geschrieben. Verständlich, bietet doch ein Samstagabend in der Bundesstadt auch viele Alternativen zu einem Rockkonzert in einer Bar…

Vor dem zweitletzten Song erzählt uns Sänger Tom, auch sie seien manchmal kleine Rebellen und sagt passend dazu den vermeintlich letzten Song «Rebels On The Run» an. Als dieser fertig ist, stellt die Band mit einem kurzen Blick auf die Uhr fest, dass noch fünf Minuten bleiben und somit auch «Turning Wheels» noch drin liegt. Danach ist aber zumindest mit lauter Musik Schluss; weiter geht es mit Konserven-Musik und gemütlichem Beisammensein an der Bar.

Das Fanzit

«Groovig» beschreibt den Sound von Hardroad ziemlich genau. Die Band spielt die schweren Riffs mit einer derartigen Leichtigkeit, die man wohl auch beim Cruisen auf einer amerikanischen Landstrasse fühlen kann. Im passenden Ambiente des Rock-Café Weissenbühl bringt die Berner Southern Blues Hardrock Band einen grossartigen Song nach dem anderen und begeistert damit die anwesenden Zuschauer. Zuletzt halten sie fest: Gerne würden sie für weitere Konzerte zurückkehren. Wir auch!

Setliste Hardroad

  1. Big Red Nation
  2. Let The Sun Shine Again
  3. Down Down Down
  4. Set Me Free
  5. Little Angel
  6. Shine Your Light
  7. Feet On The Ground
  8. Easy Livin’
  9. Cruisin’

Pause

  1. The Ende Of The Game
  2. Lady Of The Night
  3. Leave All Your Troubles
  4. Try Again
  5. Rolling Dice
  6. Don’t Look Back
  7. Death Or Glory
  8. Rebels On The Run
  9. Turning Wheels

Wie fandet ihr das Konzert?

User Bewertung: 10/10